Salon Bäckerstrasse

Im Anklang der Salon-Tradition des 17. und 18. Jahrhunderts versteht sich der Salon Bäckerstraße als Ort eines kulturellen, künstlerischen und philosophischen Austausches.

Entlang dem hörenden und dichtenden Denken, im Dialog und assoziativen Diskurs, im Gespräch mit lebenden und verstorbenen Philosophen, Dichtern, Denkern, Künstlern und Therapeuten werden Themen und Fragen diskutiert, die uns bewegen.

Dionysos spendet mit Wein und rauschenden Gedanken sein Geleit. Apoll verleiht den Salonabenden ihren eigenen Glanz und ihre Schönheit.


Wir freuen uns auf alle Begeisterten, die das Risiko eingehen möchten ohne Geländer zu denken und die Dichter ihres eigenen Lebens werden wollen.